Geringfügig beschäftigte Mitarbeiter

Geringfügig beschäftigt ist eine Person, die pro Monat höchstens € 415,72 (Stand 2016) Entgelt bezieht.

Geringfügig Beschäftigte sind – wie alle Dienstnehmer – vor Arbeitsantritt bei der Gebietskrankenkasse anzumelden.

Sie sind nur unfallversichert ( also nicht krankenversichert und nicht pensionsversichert) und unterliegen der Mitarbeitervorsorgekasse.

Der Dienstnehmer hat die Möglichkeit, selbst eine freiwillige Kranken- und Pensionsversicherung bei der Gebietskrankenkasse um € 57,30 pro Monat (Stand 2015) abzuschliessen.

Die meisten Kollektivverträge sehen vor, dass bei Angestellten 14 Monatsgehälter pro Jahr auszuzahlen sind.

 

Beispiel:

Jährliche Kosten für eine geringfügige Beschäftigung von € 400 pro Monat:

€ 5.600 Gehalt pro Jahr bei 14 Gehältern

€    72,80  1,3% Unfallversicherung pro Jahr

€    85,68 1,53% Mitarbeitervorsorgekasse

ca. € 300,00 Kosten für die Personalverrechnung

Achtung: Sind im Unternehmen mehrere geringfügige Dienstnehmer beschäftigt, sind auch für diese geringfügig Beschäftigten Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen (16,4% der Beitragsgrundlage), wenn die Lohnsumme aller geringfügig Beschäftigten € 623,58 pro Monat (Stand 2016) übersteigt.

Wenn die Entgelte aller Dienstnehmer zusammen im Monat € 1.095,00 übersteigen, fällt auch für den geringfügig Beschäftigten DB, DZ und Kommunalsteuer an. Bei Dienstverhältnissen unter 10 Wochenstunden fällt keine U-Bahnsteuer an.

Am Jahresende ist – wie bei den vollversicherten Dienstnehmern – der Lohnzettel über ELDA an die Gebietskrankenkasse bzw. an das Finanzamt zu übermitteln.

Wenn der Dienstnehmer eine weitere geringfügige oder vollversicherte Beschäftigung bei einem anderen Dienstgeber hat, hat er  an Dienstnehmerbeiträgen 13,65% (für Angestellte) bzw. 14,2 % (für Arbeiter) jährlich im nachhinein an die Gebietskrankenkasse zu entrichten.

Diese Information stellt nur einen kurzen Überblick dar und ist daher nicht vollständig. Wenn Sie Fragen dazu haben, vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin.